RADRACE BERGFEST 2015

Das etwas andere Rennwochende für equipeRED Pro Starterin Nina Kuhn. Sie siegt beim RADRACE BERGFEST am Feldberg in der open class. Rock´n´roll, Tattoos, Singlespeeder ja schlichtweg die moderne Form des Radsports gabs am vergangenen Sonntag in Oberursel zu erleben.

RADRACE ist jung, frisch, hip und irgendwie sexy. Irgendwo zwischen Lifestyle und sportlicher Ambition, zwischen Becks und Powerbar sozusagen. Genau das Richtige um Abwechslung in den Trainings- und Rennalltag zu bringen. In unterschiedlichen Klassen gings die ca. 11km von Oberursel zum Feldberg rauf. Per Fixie, in der Open Class oder schlichtweg zu Fuss. Nina startete in der Open Class und konnte sich mit über 1min Vorsprung gegen die Konkurrenz durchsetzen. "Hat richtig Spaß gemacht heute!" sagt sie nach dem Rennen. "Coole Stimmung, nette und witzige Leute, Top Orga. Kann ich nur empfehlen".

Ziemlich on point: STOP RACISM- START RACEISM - das Event-Motto ist aktuell weit mehr als nur ein Slogan.

www.rad-race.com

Mit geliehenem Rennrad Fünfter

Ein gerissener Schaltzug kann bei einer Triathlonmaschine zu einem größeren Problem werden. Diese Erfahrung musste EquipeRed-Athlet Christoph Steurenthaler dieser Tage machen. Trotz dem Start auf geliehenem Material wurde er in Malterdingen 5. über die Sprintdistanz.

„Am Donnerstagabend ist mir auf dem Heimweg von der Arbeit der hintere Schaltzug gerissen. Ich wollte das in der Werkstatt reparieren lassen, aber der Mechaniker fand keine Möglichkeit den neuen Zug durch den Rahmen zu ziehen. Jetzt muss ich mich beim Service von  Focus erkundigen wie man das reparieren kann. Ich hätte nie gedacht dass das so kompliziert werden könnte“.

Das noch größere Problem: woher auf die schnelle einen Ersatz bekommen, denn am nächsten Tag stand in Malterdingen der Sprinttriathlon auf dem Programm. „Netterweise bekam ich von der Werkstatt ein Rennrad gestellt. Die Leihräder waren alle vermietet, aber er hatte noch ein Rad rumstehen das er in Zahlung genommen hatte und das bekam ich kostenlos gestellt. Bezahlung: streng dich an!“ Gesagt getan.

Weiterlesen...

Challenge Walchsee 2015

Nach dem Ironman 70.3 in Wiesbaden erneut eine top Leistung unserer Professional Starter! Paul Schuster landet auf Platz 5. Nina Kuhn wird im starken Frauenfeld 6. Paul berichtet nach dem Rennen:

Nach der EM in Wiesbaden stand Regeneration im Vordergrund, ich erholte mich relativ schnell, freute mich auf das Rennen am Walchsee und war gut vorbereitet. Am Donnerstag machte ich mich zusammen mit meinem Coach Gerald Reichart auf den Weg in den Süden. Die Tage verliefen unspektakulär. Die Renn-Location war aber alles andere als unspektakulär. Die Berge, der See, das perfekte Wetter boten ein richtig schönes Panorama.

Sonntag, 9:00Uhr, Start! Wassertemperatur 22Grad, Sailfish G-Range an und Abflug… Ich fühlte mich gut und setzte mich an die Spitze des Feldes. Nach 500m übernahmen andere Athleten die Pace und so stieg ich in einer kleinen aber feinen Spitzengruppe aus dem Wasser. Mit dabei waren nahezu alle Favoriten des Tages.

Weiterlesen...

Gesamtsieg beim Citytriathlon Bremen

"Endlich mal wieder ein richtig gutes Ergebnis" freut sich equipeRED Performance Athlet Carsten Niederberger nach seinem Sieg in Bremen! Hört sich nach Erleichterung an...ist es auch. Bisher lief es in diesem Jahr eher suboptimal für ihn: Schwimmzeiten ungewohnt schwach, auf dem Rad zu wenig Druck und zu träge Beine beim Laufen. Carsten resümiert.

So richtig erklären konnte ich mir das alles nicht. Nachdem ich dann allerdings vor 2 Monaten mein Training umgestellt hatte wurde es, zumindest vom Gefühl, immer besser. Das Ergebnis dieser Trainingsumstellung, der Gesamtsieg beim Citytriathlon Bremen, freut mich deshalb umso mehr.

Los ging es um 09:00 Uhr vor toller Kulisse, die Alexander von Humboldt lag dort vor Anker,  am Bremer Europahafen mit dem Schwimmen bei angenehmen 20,5°C Wassertemperatur. Das Wasser weitestgehend Wellen- und Strömungsfrei, allerdings die Strecke ca. 150 m zu lang! Ich erwischte einen guten Start und kam nach 1.500 m und 20:25 Min. mit ca. eineinhalb Minuten Vorsprung als erster aus dem Wasser. Auf dem Rad lief es dann richtig gut. Ich konnte von Anfang an richtig Druck machen und fuhr auf dem 40 Km langen 4-Runden-Kurs in 58:17 Min. persönliche Bestzeit.

Meinen Vorsprung konnte ich dadurch auf über 4 Min. vor dem Zweiten ausbauen, sodass ich auf der Laufstrecke trotz laufstarker Konkurrenz nichts mehr zu befürchten hatte. Meine Zeit von 36:11 Min. über die abschließenden 10 Km kann sich dennoch sehen lassen. Am Ende lief ich nach 2:01:22 Std. mit 2:30 Min. Vorsprung als erster ins Ziel. Zweiter wurde Timo Kuhlmann aus Hannover vor meinem Mannschaftskollegen Olaf Geserick vom 1. TCO "Die Bären".

Weiterlesen...

Die 70.3 Ironman EM in Wiesbaden 2015 für Hannah und Konrad Schulz

2. AK-Platz und schnellste Frau am Berg

Hannah zeigte bei der Europameisterschaft  über die Half-Ironmandistanz ihr volles Potential und erreichte den 2. Platz in ihrer Altersklasse. Das Wetter schien mit Temperaturen unter 30 Grad und Bewölkung ideal zu werden. Lediglich Windböen sorgten auf der Radstrecke zusätzlich für Anstrengung.

Im Neo ging es kurz nach 8.00 Uhr auf den 1,9km Schwimmkurs mit kurzem Landgang (im neuen „rolling swim start“ Modus: bei dem in Wellen ca. 10 Athleten nach geschätzter Schwimmzeit ins Wasser gehen). Durch den neuen Start lief das Schwimmen deutlich stressfreier ab und in ähnlicher Leistungsgruppe fand Hannah ihr Tempo rasch. Den Raunheimer Waldsee verließ sie nach 31 min und konnte auf der sehr anspruchsvollen Radstrecke im Taunus ordentlich Tempo geben. Dabei wurde Hannah bei der gesponserten Bergwertung in einem über 10% Anstieg schnellste Frau und konnte sich bei der Siegerehrung über eine zusätzliche Ehrung und eine Woche Hotelurlaub als Preis freuen.  

Weiterlesen...

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen