Nina Kuhn: Saisonfinale in Sinzig

Nina Kuhn siegt am 09.09.12 klar in Sinzig und wird Rheinland-Pfalz Meisterin 2012. Das Rennen stellt für Nina das letzte der Saison 2012 dar. Jetzt geht es in die Saisonpause.

Stephan Schweiger (TCEC Mainz) berichtet wie folgt vom Rennen:

"am 9.9.12 findet in Sinzigtraditionell das letzte Rennen des RTV-Cups statt.

Mit von der Partie war auch Profitriathletin Nina Kuhn, die sonst für die equipeRed startet und diesmal im schönen TCEC-Vereinsgelb auflief. Die gelbe Farbe stand ihr gut zu Gesicht.

Der geliehene Einteiler war zwar etwas weit, aber auch das konnte die Profitriathletin nicht aufhalten. Nina gewann die Damenwertung in souveräner Manier mit großem Vorsprung und sorgte so für das Beste Tageseinzelergebnis.

Sie ließ nur einen männlichen TCEC-Starter vor sich ins Ziel kommen...."

Cologne 226

Kathrin Stausberg finisht bei der Langdistanz in Köln am 2.9.12 mit 10:55 h. Herzlichen Glückwunsch und Willkommen im SUBTEN Team!

Mein Tag fing schon um 4:30 an. Aus dem Bett quälen, versuchen was zu essen und dann gings los mit dem Shuttlebus zum Start am Fühlinger See. Bei einer Außentemperatur von 8°C kam einem der See dann Richtig warm vor.

Um 7:00h gings für die Profis los und fünf Minuten später durften auch alle anderen endlich starten. Trotz 350 Startern gabs kaum gerangel beim Start, ich hatte auf der kompletten Schwimmstrecke richtig viel Platz .Nach 1:08:09 hatte ich dann das schwimmen hinter mich gebracht und lief in die Wechselzone. Musste etwas mit meinem Neo kämpfen aber irgendwann hatte ich es dann geschafft und konnte aufs Rad steigen.

Die Radstrecke war bis auf einige Brücken und Tunnel komplett flach und ich konnte mein Tempo gut durchhalten. Es mussten drei 60km Runden gefahren werden und nach 5:35:56 konnte ich dann mein Rad in der Wechselzone abstellen. War total glücklich mit meiner Zeit und der Wechsel zum Laufen war auch super.

Weiterlesen...

Schnelle Zeiten bei der Challenge Walchsee Kaiserwinkl

Am vergangenen Wochenende stand als equipeRed Teamevent die Challenge Walchsee- Kaiserwinkl auf dem Rennkalender und unsere Athleten konnten auf ganzer Linie überzeugen. Das Highlight: Nina Kuhns  8. Platz.


Das Profi Feld war sowohl bei den Herren als auch bei den Damen international top besetzt. Mit dabei waren 25 Profi-Startern wie Timo Bracht, Ronnie Schildknecht und dem späteren Sieger Andi Raelert . Auch der Damenbereich glänzte durch Gina Crawford, Mary Beth Ellis, Eva Wutti oder Daniele Sämmler! Außerdem fand die Österreichische Meisterschaft auf der Mitteldistanz an diesem Tag statt was zusätzlich für ein starkes Amateurfeld sorgte.
Im Vergleich zur Wetter der Vorwochen hatten die Athleten im Vorfeld mit Starkregen und 8,5° zu kämpfen! Am Rennmorgen blieben die Straßen aber glücklicherweise trocken. Um 8 Uhr fiel der Startschuß für Profis und top Agegroup Männer!

Weiterlesen...

Vegas Baby!

equipeRED Athlet Boris Zehner starte am kommenden Wochenende bei der 70.3 WM in den USA. Boris: reinhaun!!! Lest, wie es dazu kam:

Auch wenn das Ziel des 70.3 am Wiesbadener Kurhaus lag, war es kein Glücksspiel. Am Race-Day hat die Form gepasst und alle gesetzten Ziele habe ich erreicht. Jetzt geht es zu den richtig großen Casinos und dafür wünsche ich mir Glück – aber nur am Spieltisch!

Das Schwimmen begann trotz der kleinen Gruppen mit dem üblichen Gerangel. Aber schnell war das Feld sortiert und es ging mit einem kurzen Landgang quer durch den Raunheimer See. Nach 29 Minuten konnte ich schon den langen Weg durch die Wechselzone antreten. Barfuss auf Schotter ist nicht ganz so angenehm, aber trotzdem hat der Wechsel gut geklappt.

Die anspruchsvolle Taunus-Tour verlangte einem kräftemäßig und technisch alles ab. Um so zufriedener war ich, als nach etwas mehr als 2:50 Stunden schon die zweite Wechselzone zu sehen war.

Weiterlesen...

Triathlon de Gerardmer

equipeRED Profi Uwe Widmann wird bei schwierigen Bedingungen starker Sechster in Gerardmer. Hier sein O-Ton Bericht zum Rennen:

"Gehofft, hatten wohl alle Teilnehmer des Triathlon XL in Geradmer auf einen schönen Spätsommertag. Aber Anfang September hat der Herbst in den Vogesen schon seine Zelte aufgeschlagen. Nieselregen, Nebel und Temperaturen um die 10 ° C begrüssten die Starter auf der klassischen Mitteldistanz, die hier XL genannt wird und über 2 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21 km Laufen führt. Der Triathlon hier in Gerardmer ist ein echter Klassiker und besticht durch seine hervorragende, professionelle Organisation und durch die schönen selektiven Strecken in den Vogesen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass jedes Jahr ein erlesenes Starterfeld am ersten Septemberwochenende in Gerardmer die Klingen kreuzt.

Nach heftigen Schauern am Vortag und in der Nacht war es am Wettkampfmorgen nur feucht und neblig. Die Temperaturen schafften es gerade so in den zweistelligen Bereich und nach dem Kälterennen in Vorarlberg galt der Kleiderwahl größte Aufmerksamkeit. Ein langes Trikot mit Windweste und zur Sicherheit noch eine Regenjacke in der Trikottasche waren die Ausrüstung der Wahl und wurden im Wechsel- beutel verstaut.

Weiterlesen...

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen