Doppelsieg in Darmstadt

 Am vergangenen Sonntag  waren die equipeRED-Pros Sean Donnelly und Paul Schuster beim Heinerman in Darmstadt am Start. Als Topfavoriten gingen die beiden in ihr Heimrennen. Für Sean verlief der Tag vor dem Rennen alles andere als gut. Auf seiner letzten Trainingsausfahrt wurde er von einem Auto erfasst und kam äußerst unsanft zu Fall. Er erlitt Prellungen, kleinere Schürfwunden und sein Ellenbogen schmerzte, aber er wollte trotzdem bei seinem Heimrennen an den Start gehen. Pauls Vorbereitung lief deutlich besser! Nach einem guten Trainingsblock war der Heinerman der Auftakt für eine kleine Rennserie.

Vom Start weg drückten die Jungs im equipeRED-Dress dem Rennen ihren Stempel auf. Sean fühlte sich den Umständen entsprechend eher so lala, setzte sich aber zügig an die Spitze des Feldes und sorgte für ein hohes Tempo dem nur Paul folgen konnte. Zusammen ging es in die Wechselzone und auf die Radstrecke. Die Beiden schenkten sich nichts und hielten das Tempo weiter hoch. „Es ist immer noch ein Rennen, da will man es den Gegnern so schwer wie möglich machen“ so Sean nach dem Rennen. Doch keiner konnte sich absetzten und so ging es Seite an Seite zum zweiten Wechsel. Auf der Laufstrecke sorgte Paul dann relativ schnell für klare Verhältnisse und machte sich auf den Weg seinen Titel zu verteidigen. Sean merkte nun deutlich die Auswirkungen des Unfalls und hatte starke Schmerzen. Er hatte nur das Ziel Platz zwei ins Ziel zu bringen.

Paul lief dem Sieg entgegen, aber keines Falls locker. „Mein Trainer gab mir die Vorgabe zumindest bis Km 7 richtig schnell zu laufen und so war es doch ziemlich hart auf der Laufstrecke.“

Weiterlesen...

5. Platz für Dominik Sowieja bei der Challenge Heilbronn!

DM im Triathlon ohne Schwimmen?

Da fragen sich jetzt sicherlich viele wie das? Die Begründung ist eigentlich ganz einfach durch die Unwetter der letzten Wochen war ein gefahrloses Schwimmen in bezug auf Wasserqualität, Treibgut und Strömung einfach nicht möglich, was auch die völig korrekte Entscheidung war. So wurde Kurzerhand alles umgeplant und ein Duathlon über 5k Laufen 93k Rad (1100HM) und 21k laufen ausgetragen. Was das Rennen nochmal etwas enger machte und natürlich die muskuläre Belastung in den Beinen deutlich erhöhte. Ein wirklich sehr spannendes Rennen bei dem ich mich mit den Weltbesten der Szene messen durfte/konnte.

Die Nachricht das die Challenge als Duathlon ausgerichtet wird traf mich mit einem lachenden und weinenden Auge. Einerseits wird so meine größte Schwäche ausgespart und ich bin von Beginn an bei der Spitze dabei. Andererseits gehört das Schwimmen zu so einer Veranstaltung einfach dazu und ich will natürlich auch zeigen, das ich mich im schwimmen nochmal deutlich verbessert habe. Aber man muss es nehmen wie es kommt und heiß und motiviert war ich sowieso ohne Ende;-)

 

 

Weiterlesen...

Challenge Heilbronn 2016

Endlich der erste Triathlon in diesem Jahr für Kathrin Stausberg. Leider nicht ganz. Donnerstags vorher kam vom Veranstalter die Email, dass wegen Hochwasser und schlechter Wasserqualität ein Duathlon stattfinden musste. Als Kathrin am Samstag das Wasser im Neckar sah war sie auch ganz froh drüber.

Das Wetter war das erste Mal in dieser Woche gut, zum Start kam sogar sie Sonne raus. Ich startete um 9:10Uhr in der ersten Gruppe. Ich hatte mir vorgenommen die ersten 5km laufen etwas langsamer anzugehen um später noch Reserven zu haben, hat nicht ganz funktioniert, nach 20:21min war ich schon wieder in der Wechselzone. Schnell die Schuhe wechseln und weiter gings aufs Rad.

Da ich zum ersten Mal in Heilbronn gestartet n

Bin kannte ich die Radstrecke nur aus dem Internet. Kurz gesagt ging es die ganze Zeit nur auf und ab mit einigen sehr scharfen Kurven auf den Abfahrten, so dass man nicht wirklich Zeit gutmachen konnte. Aber meine Beine fühlten sich gut an und ich konnte mein Tempo über die gesamte Streck halten. Nach 3:03:58h und knapp 94km kam ich wieder in Heilbronn in der Wechselzone an. Wieder in die Laufschuhe und los gings auf den abschließenden Halbmarathon.

Die ersten paar Meter wieder in aufrechter Position waren etwas schmerzhaft aber dann hatte ich mich eingelaufen und es lief richtig gut für mich. Die Strecke war bis auf wenige Ausnahmen flach und in der Stadt und vor allem im Zielbereich war eine super Stimmung. Die drei Laufrunden vergingen wie im Flug und nach 1:36:23h und einer Gesamtzeit von 5:04:26h konnte ich ins Ziel einlaufen.

Ich bin superzufrieden mit meinen Zeiten, auch wenns nur der 7. Platz in der W30 war. Die Challenge Heilbronn ist ein toller Wettkampf, gut organisiert und sehr schöne Strecken. Ich werde sicher nächstes Jahr nochmal starten, dann hoffentlich mit Schwimmen.

 

70.3. Ironman Schweiz in Rapperswil

Am 5.6.2016 ging es am Zürichsee für die Geschwister Konrad und Hannah auf die Half-Ironman-Distanz, beim mittlerweile 10. Ironmanrennen in Rapperswil.

Das Wetter zeigte sich nach anfänglichem Nieselregen doch noch versöhnlich, die Straßen blieben, bis auf einige Waldpassagen, trocken und gegen Mittag kam sogar noch vereinzelt die Sonne zum Vorschein. Der See war mit knapp 15 Grad eher frisch.

Im Neo war das Schwimmen dann aber im super klaren Wasser gut möglich und die Schwimmstrecke mit einem Wendepunkt in der Mitte des Sees sorgte durch die lange gerade Strecke dafür, dass sich das Feld schnell auseinander zog. Konrad konnte nicht ganz mit der zweiten Schwimmgruppe mithalten und schwamm die meiste Zeit für sich. In der Mitte der Strecke wurde mir leider beim Überholen die Brille von der Nase gehauen (Merke: Bei langsamen Schwimmer immer weit genug Abstand halten ;-)). Nach 29 Minuten hieß es dann auch schon wieder aus dem Wasser raus aufs Rad. Der Wechsel klappte flüssig und schnell und die ersten Meter auf dem Rad waren auch schon gerollt, da merkte ich, dass mein Wattmessgerät nicht funktionierte (beim Auschecken musste ich feststellen, dass die Batterie, die 2  Tage vorher noch einwandfrei lief, leer war. Merke: Immer ALLES vor dem Wettkampf checken).

Weiterlesen...

Sieg beim Swim & Run Köln 2016

Kathrin Stausberg konnte sich beim Swim & Run Cologne durchsetzen und gewann. Herzlichen Glückwunsch.

Der Swim and Run in Köln sollte wie immer die letzte Vorbereitung auf den ersten “richtigen Wettkampf”( in diesem Jahr  die Challenge Heilbronn)  sein. Ich hab schon an einigen Volks- und Crossläufen in der Region teilgenommen und dies sollte der erste Formtest im Schwimmen werden.

Das Wetter war nach den letzten Tagen mit viel Regen und Gewitter sehr freundlich und warm, auch der Fühlinger See war im Gegensatz zu den letzten Jahren mit ca 19°C echt angenehm. Mit dem Startschuss um 11:10 Uhr gings dann endlich los. Nach einem leichten Gerangel am Start zog sich das Feld schnell auseinander. Dann waren noch einige Brustschwimmer  der vorangegangenen Startgruppe zu überholen. Den Rest der 2km langen Schwimmstrecke konnte ich ohne Zwischenfälle hinter mich bringen( bis auf den Schwimmer der voll in mich krachte, weil er auf der falschen Seite der Trennlinie schwammJ). Nach 31:57min stieg ich aus dem Wasser. Ich wäre gern  noch ein bisschen schneller gewesen, hab aber glaub ich auch etwas getrödelt.

Weiterlesen...

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen