Ironman 70.3 Norwegen

Der erste Teil der Skandinavientour liegt mit dem Rennen im regnerisch Norwegen hinter Paul Schuster.

Die Veranstaltung war wirklich top und eine Runde Sache! Das Rennen kann ich nur weiterempfehlen. Das Wetter war allerdings nicht so gut. Am Rennmorgen waren es 8 Grad Außentemperatur,  das Wasser hatte knappe 15 Grad und so wurde die Schwimmstrecke leicht verkürzt. Ich fand mich nach der ersten Boje in der Verfolgergruppe mit Kontakt zur Spitze wieder und daran änderte sich auch nicht viel. Den ersten Wechsel habe ich ordentlich in den Sand gesetzt und so verlor ich den Anschluss nach vorne.  Bis Kilometer 60 fuhr ich nahezu alleine, aber ich war ganz ordentlich unterwegs und fühlte mich im strömenden Regen und bei frischen Temperatur nicht so schlecht.

Den Rest der 90km absolvierte ich in einer vier Mann starken Gruppe. In der zweiten Wechselzone merkte ich erst wie kalt mir wirklich war. Auf der Laufstrecke musste ich von Beginn an um jeden Meter kämpfen. Ich fühlte mich kraftlos und war 'mausetot'. Ich wollte nur das Ziel sehen, der Rest war mir zwischenzeitlich einfach egal. 

Ich hatte natürlich andere Pläne,  aber das war einfach nicht mein Tag! Ich bin froh gefinished zu haben.

Am Ende reichte es für Platz 10 der Profis und Platz 12 Overall. Das Rennen war nicht mein Bestes. Trotzdem war es eine super schöne Zeit in Norwegen.  Die Landschaft ist der Hammer!  Jetzt bin ich in Schweden angekommen,  mein Gepäck hängt zwar noch irgendwo zwischen Haugesund und Stockholm fest, aber bis zum Wochenende habe ich das hoffentlich wieder. Nächster Halt Ironman 70.3 Schweden/Jönköping

Bis dahin

Euer Paul

 

 

 

Hauptsponsoren 2013 - Energizer, New Balance, Radsport Smit, Wilkinson
BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen