Ironman 70.3 St. Pölten

Zufrieden sieht anders aus! Platz 13 beim Ironman 70.3 St. Pölten für Paul Schuster.

Am vergangen Sonntag stand ich bei meiner ersten Mitteldistanz für dieses Jahr am Start. Die Vorzeichen für das Rennen waren alles andere als gut und so war dann leider auch das Resultat. Aber mal langsam. Durch den Winter bin ich wirklich gut gekommen, die Vorbereitung lief gut, die Trainingslager mit Pro.TrainingTours auf Mallorca waren perfekt und ich wollte am 01.Mai in Frankreich in die Saison einsteigen. Eine Woche vor dem Rennen erwischte mich eine fette Erkältung und so musste ich das Rennen leider absagen. Die Absage war nicht das Problem, das passiert eben. Wirklich blöd war, dass ich diese Erkältung, Grippe oder was es auch immer war, sehr lange mit mir rumgeschleppt habe. Über drei Wochen konnte ich nicht anständig trainieren und das hat mich mehr zurückgeworfen als ich dachte und gehofft hatte. Die Quittung dafür gab es dann am Wochenende.

Ich hatte wirklich Bock auf das Rennen, war motiviert und die Bedingungen vor Ort waren top. Nur mit meiner Vorgeschichte war ich mir nicht sicher ob ich fit genug bin. Jetzt lässt sich sagen „Nein, war ich nicht“. Um 07:00Uhr ging es los. Schon beim Schwimmen verlor ich den Kontakt zur Spitze. Vom Gefühl her war es okay, so wie das ganze Rennen, aber der Abstand nach Vorne war sehr groß. Auf dem Rad versuchte ich schnell meinen Rhythmus zu finden und fand mich in der Gruppe um Per Bittner wieder. Bergauf und Bergab war ich ganz ordentlich unterwegs. In der Ebene hat meine Leistung einfach nicht gereicht und so verlor ich Zeit und Positionen.

 

Nach dem Wechsel in meine NewBalance Laufschuhe lag ich um Position 13, 14. Ich dachte mit einem guten Lauf geht vielleicht noch was Richtung Top Ten. Die Pace war aber doch zu langsam um wirklich Boden gut zu machen. Zu allem Überfluss kamen dann auch noch ein paar Magenprobleme dazu und ich musste einen „kurzen“  Stopp einlegen. Naja lief einfach nicht so.

Trotzdem nehme ich viel Positives aus dem Wochenende mit.  Besonders Danken möchte ich meinem Sponsor sailfish! Danke für die perfekte Unterstützung am gesamten Wochenende! Die kommenden Wochen werde ich für ordentliches Training nutzen und die nächsten Rennen müssen noch etwas warten. Ich möchte wieder fit und topvorbereitet an der Startlinie stehen.

Bock hat es trotzdem gemacht!!  Danke für den Support!

Bleibt sportlich

Euer Paul

Hauptsponsoren 2013 - Energizer, New Balance, Radsport Smit, Wilkinson
BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen